ZEIT FÜR EINEN WOCHENENDETRIP NACH PRAG?

Du hast wirklich genug vom überfüllten Marienplatz und Lust auf Weihnachtsmarkt hast Du auch nicht? Oder Du willst einfach nur endlich mal wieder ein Wochenende weg? Oder aber Du möchtest jetzt schon den Sommer planen?

Wie schon im letzten Artikel von „Zeit für…“ geht es hier um einen kleinen Wochenendtrip – diesmal aber nach Prag! Natürlich von Studis selbst erprobt und mit engem Geldbeutel gelebt. Also lass Dich inspirieren, vielleicht ist ja was für Dich dabei!

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik ist mit 1,2 Millionen Einwohnern fast so groß wie München und liegt direkt an der Moldau. Aufgrund ihrer wichtigen geschichtlichen Bedeutung ist die „goldene Stadt“ mit einigen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten ausgestattet, die absolut sehenswert sind und für die sich auch mal ein anstrengenderer Weg lohnt.

Was es so zu sehen gibt:

Den Letna Park, dort finden sich einige tolle Plätze, von denen aus man einen weitläufigen Blick über Prag hat. Natürlich auch nicht zu vergessen ist die Burg, die etwas oberhalb liegt. Hier tummeln sich im Sommer viele Touristen, also am besten halbwegs zeitig da sein! Bist Du schon einmal da oben, lohnt es sich gleich noch einen kleinen Spaziergang zu machen – es ist wundervoll dort.

Auch unverzichtbar: Die Stadt bei Nacht zu sehen. Die Lichter, die Moldau, ich komme kaum mehr heraus aus dem Schwärmen. Obwohl es abends kalt war (und entsprechend die Lust sich nochmal aufzuraffen klein), hat sich am Ende jede Sekunde gelohnt. Die hohen Türme und alten Gebäude im Halbdunkeln sind beeindruckend!

Was die Altstadt so zu bieten hat?

Jede Menge imposante Straßenzüge, voll mit prunkvoll verzierten Fassaden und hohen Wänden. Dazu liegt die Moldau wundervoll direkt in der Stadt, an ihrem Ufer finden sich neben den schönen Brücken auch einige altertümliche Gebäude, in denen Regierung oder Museen untergebracht sind. Am zentralen Platz blüht das Leben, es finden sich meist Straßenkünstler dort, die den so schon hübschen Platz ein wenig bunter gestalten.

Was Du unbedingt probieren musst?

Was für eine Frage! Trdelniks natürlich – ob nur mit Zimt und Zucker, mit Eis oder was auch immer sie Dir anbieten: Unbedingt testen, sie sind der Hammer!

Preisliche Einordnung:

Prag ist relativ bezahlbar, in der Stadt selbst ist einiges kostenfrei zum Anschauen.
Achtung: Tschechien hat noch die tschechischen Kronen, Du wirst vermutlich nicht ums Geldwechseln herumkommen. In der Innenstadt wirst Du hierfür aber definitiv fündig.

Mit dem Bus ist Prag in circa fünf Stunden erreichbar – das Ticket kostet 40€ hin und zurück im Sommer, jetzt im Winter ist es natürlich doch noch deutlich preiswerter.
Buchst Du rechtzeitig im Voraus, kannst Du schon ab 5€ pro Nacht ein Bett im Schlafsaal finden.
Ich habe im IBEX Hostel übernachtet. Nicht gerade empfehlenswert, wenn man nicht wirklich nur was zum Schlafen sucht – zahlreiche Alternativen finden sich online.

So, genug Infos für einen Blogartikel – wenn ich Dich neugierig gemacht habe, schau doch einfach mal unter https://www.visitprague.cz/de/ vorbei für mehr Infos. Viel Spaß beim Stöbern!