Wie nutzt Du die Fachmesse als Karrieresprungbrett?

Du willst die Fachmesse einmal von anderen Augen sehen und nicht nur Besucher sein, sondern dort selbst Dein eigenes Projekt bewerben? Dann lies Dir am besten unsere Tipps durch.

Wahl der richtigen Messe

Es gibt nicht die richtige Messe für jeden, sondern alles hängt von Deinen Bedürfnissen und Wünschen ab. Du solltest Dir Gedanken darüber machen was für ein Rahmen für Dich das Beste ist, eine regionale, nationale oder sogar internationale Messe? Denn jede Messe hat ihre eigenen Vorzüge aufgrund des Publikums, mit dem Du in Kontakt treten kannst.

Folgendes lässt sich meistens über die Messen sagen:

  • Regionale Messen

    • Eher an Privatanwender gerichtet
    • Möglichkeit zum Verkauf von Produkten
    • Dein Angebot sollte für die breite Masse interessant sein
    • Presse bzw. Social Media hat für Dich kaum einen Werbeeffekt
  • Nationale / Internationale Messen

    • Meistens Fachtage speziell für Firmenkunden
    • Gute Möglichkeit zum Kontaktaustausch
    • Spezifisches Angebot möglich
    • Weniger verkaufsorientiert
    • Presse bzw. Social Media berichtet vor allem über innovative und alltagsnahe Produkte, die für jedermann interessant sein könnten

Vorbereitung auf die Messe

Du hast Dich für eine Messe entschieden? Dann bleibt noch die Frage, wie Du Dich am besten vorbereitest um vor Ort auch ganz viel mitnehmen zu können.
Dazu gehört neben Überlegungen zur Anreise und Abreise, sowie der Anlieferung aller nötiger Gegenstände vor allem auch die Standgestaltung zu den wichtigsten Aspekten.

Hier ein paar Punkte, über die Du Dir Gedanken machen solltest

  • Standgröße und Position für bessere Wahrnehmung am Eingang – beachtet jedoch auch die unterschiedliche Kosten je nach Standort und Größe
  • Beachtet die Richtlinien des Organisators (z.B.: Besetztzeiten eures Standes)
  • Vermeidung von Stühlen und anderen Hindernisse oder Barrieren (Tisch), die Dich von möglichen Interessenten separieren, sondern präsentier Dich offen und jederzeit gesprächsbereit
  • Auffallende Gestaltung (Farbe, auffallende Gegenstände (optimal, wenn großes Interesse an dem Gegenstand besteht, z.B.: auf Technikmesse Drohnen)
  • Elevator-Pitch vorbereiten um in wenig Zeit das Wichtigste zu vermitteln und Interesse zu wecken

Ist der Stand und die Anreise geplant, bleibt noch der wichtige Punkt, dass Du Dir vornweg Gedanken machen solltest, was für Fragen potentielle Kunden, Mitarbeiter oder Lieferanten stellen könnten, damit Du Dich auf diese vorbereitest und somit schnell eine präzise Antwort geben kannst. Zudem gibt es oft im Voraus die Möglichkeit an einem Pressetag Medienvertretern für Fragen zur Verfügung zu stehen, um weitere Leute auf die Messe zu locken. Dabei solltest Du Dir die Frage stellen, ob Dein Produkt alltagsnah ist, denn für sehr fachspezifische Sachen sind Pressetage meist wenig relevant. Da ein Messeauftritt mit hohen Kosten verbunden ist, solltest Du Dir das also gut vorher überlegen.

Die Messetage

Wenn alle Planungen abgeschlossen sind, sind es oft nur noch wenige Tage bis zur Messe selbst. Und was gibt es dann vor Ort zu beachten? Man glaubt man weiß, wie man sich verhalten soll, aber manchmal ist eine kleine Liste an Dingen, die man tun möchte und sollte, extra hilfreich. Deswegen hier mal ein paar Anregungen:

  • Sprich offen Leute an, die Interesse zeigen
  • Stell Dich vorne an den Stand, um auf Augenhöhe des Gegenüberstehenden zu sein und aktiv den Kontakt suchen könnt
  • Tausche bei Firmenkunden Visitenkarten aus und mach Dir Notizen, was Du mit dem Interessenten besprochen hast, sodass Du bei Kontaktaufnahme noch weißt, um was es genau ging und ob Du gewisse Aufgaben davor erledigen solltest.
  • Nutze die Möglichkeit, um über die Messe zu laufen und selbst Werbung zu machen, so kannst Du Leute direkt an Deinen Stand locken (z.B.: bei kulinarischer Messe Appetizer verteilen mit Deinem Logo und Standnummer dazu)
  • Achte auf mögliche Pressevertreter und nutze Deine Chance

Nachbereitung

Ist die Messe gut überstanden, fällt man erstmal todmüde ins Bett. Über mehrere Tage hinweg immer aufmerksam und offen zu sein, Kontakte zu knüpfen und viel neuen Input aufzunehmen, ist ziemlich anstrengend. Aber nach einem Tag Pause muss man weiter machen, denn die neu geknüpften Kontakte und potentielle Chancen sollte man nicht einstauben lassen, sondern direkt aufgreifen und nutzen. Also geht es direkt weiter zum Mails schreiben und Anrufe tätigen, am besten mit einem kleinen Hinweis wie man sich kennengelernt hat, sodass die Person am anderen Ende auch gleich wieder ein Gesicht assoziieren kann.

Die Fachschaft TUM SOM wünscht Dir viel Erfolg!