hack@night an der LMU München

Am Wochenende vom 17. – 19. November 2017 fand in der Ludwig-Maximilian-Universität München das Eventformat „hack@night“ statt. Mehr als 150 Studierende nutzten ihre Teilnahme, um das Thema Entrepreneurship kennenzulernen, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln und diese direkt vor Ort umzusetzen. Renommierte deutsche und österreichische Unternehmen wie Siemens , BMW , SWAROVSKI , Sky, Continental AG und FlixBus – stellten den Teilnehmern kniffelige Aufgaben – sogenannte „Challenges“.

In kleinen interdisziplinären Teams entwickelten die Studierenden in 40 Stunden ihre Lösungskonzepte und präsentierten diese am Sonntag vor den Unternehmen, Teilnehmern und ausgewählten Gästen. Erfahrene Coaches aus der IT-Branche standen den Mitwirkenden während des Hackathons beratend zur Seite. Das im Studium erworbene Wissen konnte durch den intensiven Austausch mit Teamkollegen aus anderen Fachrichtungen praxisnah angewandt und erweitert werden.

Am Sonntag, den 19. November 2017 kam es zum großen Showdown: Der Audimax der LMU München verwandelte sich in eine Hochburg für die digitale Zukunft. Am Nachmittag präsentierten alle Teams ihre Ideen vor den Coaches. Die Unternehmen kürten die Gewinnerteams anschließend bei der Schlusszeremonie auf der Bühne vor dem fachkundigen Publikum. Zu gewinnen gab es aufregende Preise mit Technologiebezug – beispielweise einen Digital Assistant, eine 360°Kamera, Smart Watches und viele weitere spannende Gadgets.

Coole Ideen

  • Smarkling

    „Smarkling“, das Gewinner-Team von Swarovski präsentierte eine Schmucklösung, um Paare beim Kinderwunsch zu unterstützen.

    Durch Puls- und Temperaturmessung, Lichtimpulse und Benachrichtigung des Partners soll das Wohlbefinden des Trägers gesteigert werden. Die Innovation „Smart Jewelry“ kann dadurch einen Beitrag dazu leisten, den Kinderwunsch zu erfüllen.

  • Sky Social

    Für Sky implementierte das Team „Sky Social“ einen Chatbot, der mit Hilfe von Hashtags leicht und effizient die Serienauswahl erleichtert und einen schnellen Programmwechsel ermöglicht. Außerdem lassen sich mit Freunden gemeinsam Serien konsumieren und nebenbei Umfragen starten, was den passiven Konsum von Bewegtbildern hin zu einer Interaktion führt.

  • SafeMate

    Das Team „SafeMate“ überzeugte mit der Verknüpfung von Amazon Alexa mit dem Auto, um den Fahrer frühzeitig über Wetterverhältnisse und Straßenverlauf zu informieren und dadurch das Unfallsrisiko zu senken.

Dir gefällt dieses Event, dann schaue für weitere Informationen auf der Webseite des Hackathons vorbei.